Gemeinde Gomaringen

Seitenbereiche

  •  
  •  
  •  
  •  

Wichtige Links

Inhalt | Impressum

Spatenstich für das neue Regenüberlaufbecken Bolzplatz

Bei strahlendem Sonnenschein konnte Bürgermeister Steffen Heß die geladenen Gäste und Einwohner von Gomaringen zum Spatenstich willkommen heißen. Es folgten Ausführungen zur Notwendigkeit für den Bau des Regenüberlaufbeckens in Gomaringen. Die Gemeinde Gomaringen gehört dem Abwasserzweckverband Steinlach-Wiesaz an. Das gesamte Abwasser der Verbandsgemeinden fließt in die Kläranlage nach Dußlingen. Dort gibt es bislang ein Rückhaltebecken, um die ankommenden Abwässer zurückzuhalten, bevor diese von der Kläranlage nach und nach aufbereitet werden können. Bei Starkregenereignissen ist das vorhandene Volumen nicht mehr ausreichend. Die aktuelle Betriebserlaubnis gilt nur noch bis zum Jahr 2021. Bis dahin müssen auf Ebene der Verbandsgemeinden Rückhaltebecken gebaut werden, die die bei der Kläranlage ankommende Abwassermenge deutlich reduziert. Für Gomaringen bestand deshalb dringender Handlungsbedarf.
 
Das geplante Rückhaltebecken Bolzplatz hat ein Fassungsvermögen von 13.000 Kubikmetern. Für den Bau muss die Gemeinde 2,6 Millionen Euro investieren. Die Fertigstellung des Bauwerks ist für April 2018 geplant.
 
Redebeiträge des Regierungspräsidenten Herrn Klaus Tappeser, des Ersten Landesbeamten Herrn Hans-Erich Messner, Landratsamt Tübingen, und von Herrn Hölle vom Ingenieurbüro Götzelmann unterstrichen die Bedeutung des Vorhabens. Kinder des Kinderhauses Haydnstraße umrahmten die Veranstaltung mit dem Lied „Fertigstellung in sechs Tagen“, bevor der offizielle Spatenstich vollzogen wurde.
 
Bei den Vereinsschuppen gab es zum Ausklang für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Spatenstichs noch Kaffee und Kuchen.
 
 
Ihre Gemeindeverwaltung